Los!

ADAC GT Masters Saisonauftakt begeistert über 20.000 Besucher

Mehr als 20.000 Besucher am Rennwochenende sahen in der Motorsport Arena Oschersleben Siege vom Schnitzer BMW und KÜS Porsche im ADAC GT Masters. Auch in den Rahmenserien war die Rennstrecke in der Magdeburger Börde Schauplatz spektakulärer Rennen.

Im Samstagsrennen der „Liga der Supersportwagen“ sicherten sich Mathieu Jaminet (22/F) und Michael Ammermüller (30/Pocking) vom KÜS Team75 Bernhard den ersten Sieg der Saison 2017. Hinter dem Porsche-Duo kamen ihre Markenkollegen Klaus Bachler (25/A) und Alex Macdowall (26/GB, beide Schütz Motorsport) ins Ziel. Rang drei ging an die letztjährigen Gesamtsieger Connor De Phillippi (23/USA) und Christopher Mies (27/Heiligenhaus, beide Montaplast by Land-Motorsport) im besten Audi R8.

BMW vor Corvette, Porsche, Lamborghini, Audi und Mercedes-AMG: Gleich sechs verschiedene Marken lagen am Ende des zweiten Rennens des ADAC GT Masters in der Motorsport Arena auf den ersten sechs Positionen - eine beeindruckende Bilanz im 150. Rennen des ADAC GT Masters. Der Sieg ging nach einer souveränen Leistung an Ricky Collard (20/GB) und Philipp Eng (27/A, beide BMW Team Schnitzer) im BMW M6 GT3. Zweite wurden Jules Gounon (22/F) und Daniel Keilwitz (27/Villingen, beide Callaway Competition) vor Robert Renauer (32/Jedenhofen) und Sven Müller (25/Bingen, beide Precote Herberth Motorsport).

In der Nachwuchsschmiede des ADAC, der ADAC Formel 4, gewann der 16-jährige Este Juri Vips (Prema Powerteam) den Saisonauftakt vor dem dänischen Rookiemeister Nicklas Nielsen (20, US Racing) und dem Südafrikaner Jonathan Aberdein (19) vom heimischen Team Motopark und feierte damit seinen ersten Sieg in der ADAC Formel 4 überhaupt. Im zweiten Rennen sah dann Nielsen die Zielflagge als Erster vor Felipe Drugovich (16, Brasilien, Van Amersfoort Racing) und Fabio Scherer (17, Schweiz, US Racing).

Lirim Zendeli (Bochum, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.) gewann das dritte Rennen des ersten Formel-4-Rennwochenendes. Der 16-Jährige siegte am Sonntag vor seinem schwedischen Teamkollegen Oliver Söderström (18) und Jonathan Aberdein, der seinen zweiten Podestplatz des Wochenendes feierte.

Titelverteidiger Josh Files (26, GB, Target Competition) hat beim Saisonauftakt der ADAC TCR Germany in Oschersleben im ersten Rennen seinen ersten Sieg gefeiert. Im Honda Civic TCR verwies der Brite Steve Kirsch (37, Chemnitz, Honda Team Sachsen ADAC) in einem weiteren Honda sowie Newcomer Sheldon van der Linde (17, Südafrika, AC Mayen) im Audi RS3 LMS auf die Plätze zwei und drei.

Das zweite Rennen gewann der 22-jährige Schweizer Florian Thoma (Schweiz, Liqui Moly Team Engstler) vor Tim Zimmerman (20, Langenargen, Target Competition) und Josh Files.

Im Renault Clio Cup setzte sich im ersten Rennen Niklas Mackschin vom Ahrens Racing Team vor Karol Urbaniak (BM Racing Team) und Bartosz Paziewski (Seyffarth Motorsport) durch. Im zweiten Rennen wurde Mackschin Zweiter hinter Andreas Stucki (Stucki Motorsport). Dritter wurde Karol Urbaniak (BM Racing Team).

Eine der spektakulärsten Rahmenserien war ohne Frage der Kia Lotos Cup. Hier gewann Jan Antoszewski das erste Rennen vor Damian Litwiniwicz und Serafin Kamil. Im zweiten Lauf siegte Serafin vor Antoszewski und Nikodem Wierzbicki.

Für die Motorsport Arena Oschersleben wird es ein Wiedersehen mit der ADAC Formel 4 und der ADAC TCR Germany geben, wenn die beiden Serien im Rahmen der großen Geburtstagsfeier der Arena beim TCR Race Weekend vom 7. bis 9. Juli zu Gast sind. Hier wird am Samstagabend die Ostrockband „City“ ein Konzert im Infield geben. Die nächste Großveranstaltung in der Arena wird die 20. Auflage der German Speedweek vom 18. bis 21. Mai sein. Hier wird erneut die Langstrecken-Motorrad-Weltmeisterschaft zu Gast sein.
 

motorsport.com NEWS

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Online-Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen