Los!

Medical Center

Das DRK Wanzleben – ein starker Rückhalt
Jede Rennstrecke muss die strengen Sicherheitsbestimmungen der verschiedenen Motorsportverbände umsetzen, um den Rennbetrieb überhaupt auf den eigenen Asphalt zu bekommen. Hierzu ist eine erstklassige medizinische Versorgung obligatorisch. Bevor nicht sichergestellt ist, dass bei möglichen Unfällen auf der Strecke oder Zwischenfällen auf den Zuschauerrängen sofort Erste Hilfe eintreffen kann, ist an die Durchführung einer Großveranstaltung nicht zu denken.

Aber auch bei kleineren Veranstaltungen, wie Motorrad- oder Fahrsicherheitstrainings, ist es wichtig, im Ernstfall gewappnet zu sein. Um ein funktionierendes Hilfssystem auf die Beine zu stellen und am Laufen zu halten, ist Kontinuität unentbehrlich. Deshalb ist die Arena froh, dass dieses Gebiet seit der Eröffnung der Strecke im Jahre 1997 zuverlässig vom Deutschen Roten Kreuz Wanzleben betreut wird. Der Anteil, den die Arena an einer professionellen Erstversorgung und Unfallprävention leisten kann, wird dabei nicht vernachlässigt. Mit dem hochmodernen Medical-Center, einem „kleinen Krankenhaus“, mit Hubschrauberlandeplatz wird dem Rettungs- und Sanitätsdienst eine optimale Infrastruktur auf dem Gelände der Motorsport Arena gestellt. Bereits bei der Planung der Strecke wurde auf großzügig angelegte Kiesbetten und Auslaufzonen viel Wert gelegt. Doppelte bis dreifache Leitplanken, stabile Reifenstapel und Sicherheitszäune, Rettungswege, eine Ampelanlage und die digitale Videoüberwachung im Race Control komplettieren das Sicherheitspaket.

Wenn es trotzdem einmal brenzlig wird, sind die Helfer schnell am Ort des Geschehens und können im Medical-Center eine perfekte Erstversorgung vornehmen. Pro Jahr werden so rund 700 Notfalleinsätze von den rund 80 haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern geleistet. Natürlich sind alle froh, wenn die Retter des DRK nicht benötigt werden, um auszurücken. Dennoch gibt die Gegenwart der vielen Helfer den Anwesenden eine gewisse Sicherheit, dass Hilfe nie weit entfernt ist. Bei Großveranstaltungen wie der DTM oder der German Speedweek sind 5 Rettungswagen und bis zu 5 Sanitätsstützpunkte besetzt. Dadurch kann auch bei mehreren Zwischenfällen gleichzeitig der Notfalldienst aufrecht erhalten werden. Natürlich sind die Mitarbeiter des DRK Wanzleben sowohl für die Motorsportler selbst, als auch für Zuschauer und Mechaniker da. Somit ist es möglich, allen Aktiven und Fans ein Ansprechpartner und Helfer zu sein. Seit 1998 ist das Medical-Center ebenfalls eine vom Land anerkannte Lehrrettungswache. Das bedeutet, dass hier Praktikanten in der Ausbildung zum Rettungsassistenten ihre theoretischen Kenntnisse in der Praxis anwenden und vertiefen können, und gleichzeitig helfen, den Motorsport sicherer zu machen.

Die Motorsport Arena Oschersleben bedankt sich bei allen ehren- und hauptamtlichen Helfern des DRK Wanzleben, die mit ihrem Einsatz helfen, Veranstaltungen auf und neben der Strecke sicher zu machen.

motorsport.com NEWS

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Online-Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen