Los!

19. Radrennen in Oschersleben

Wenn am Freitag, 3. Juni ab 17 Uhr das Rad-Kriterium in der Motorsport Arena eröffnet wird, kann der RSV Osterweddingen als Veranstalter gemeinsam mit der Arena auf gut besetzte Starterfelder blicken. Neben den drei Schülerrennen, die in all den Jahren von der Kreissparkasse Börde gefördert werden, gehen die Senioren ab 17.50 Uhr über 16 Runden an den Start. Das 75 Kilometer Rennen der Elite um den "Großen Preis des Skoda AH Nigari, Magdeburg", erlebt einen überraschenden Aufschwung und erfasst schon jetzt 90 Rennfahrer in der Starterliste. Auch die 19. Austragung des Radrennens in der Arena hat in Radsportkreisen nicht an Reiz verloren. Ganz im Gegenteil. "Wir werden am Freitag im Rennen der Eliteklasse ein fast 100 Fahrer starkes Starterfeld erleben", äußert Radsportkoordinator Jürgen Kramer begeistert."Dies haben wir in den letzten fünf bis sechs Jahren nicht mehr gehabt und wenn das Wetter mitspielt, kommen ja noch Nachmeldungen", so Kramer weiter.

Der prominenteste Fahrer im Eliterennen ist Erik Baumann, der ehemalige Deutsche Meister der Kategorie U 23 und Pro Tour Fahrer (1. Profi Liga) bei Telekom (2004 bis 2007). Den gerade zu Ende gegangenen Giro d`Italia hat er 2005 bestritten. Er ist der Kapitän des aus Sachsen kommenden 13-köpfigen Teams Ur-Krostitzer. Bekannte Fahrer wie Erik Moos, der Genthiner Henner Rödel und Alexander Tiedtke (Berlin) ehemals U 23 Team Motopark Oschersleben, starten in dieser Mannschaft. U 23 Bundeliga Teams kommen aus Berlin (KED-Stevens Rad Team) und aus Thüringen das P & S Team, zu dem auch der Sohn des Olympia Siegers und Straßenweltmeisters von 1986 Uwe Ampler, Rick Ampler, gehört. Auch der 2. Sieger des letzten Jahres in der Arena, Sandro Kühmel fährt für die Thüringer. Zwei Siege hat Kühmel in der laufenden Saison bereits eingefahren. Die internationale Note verleiht diesem Rennen der rumänische Nationalfahrer Lars Pira. Die Sieger der Jahre 2015 Renzo Wernicke (Delitsch), 2014 Lars Bartlau (Bremerhaven) und 2013 Roman Kuntschik (Kassel), haben sich in die Starterliste eingetragen. 30 Runden - jede fünfte Runde Punktwertung (5,3,2 und 1 Punkt), alles deutet auf ein spannendes Radsport Erlebnis hin. Gegen 20.30 Uhr steht der Sieger des 19. Großen Peises des Skoda AH Nigari fest.

Der Eintritt ist für Gäste kostenlos.
Text: Jürgen Kramer

motorsport.com NEWS